• Milbich Tamás

Taller Lőrinc: A két szomorú fiú


Taller Lőrinc: A két szomorú fiú című verse német nyelven.

Die zwei traurigen Buam

Mia zwei ham' heut' einen Zorn, wir sind am Freitag gebor'n, können noch so schön tun, so geht alles verdraht. Schon als Kind in der Wieg'n falsche Muttermilch kriegen. Oh Mutter, ich bitt' Du hast Wasser nei'gschitt.

Als Kinder, noch klein auf der Straße oft allein sind wir übern Zaun drübergstieg'n- und dort auch oft hängen geblieb'n. Da hama uns denkt, als der Arsch auslghiingt: Heut gibt's hinten drauf mit Sturm- für uns zwei traurige Buam.

Dann sind wir kommen in die Schul', da hammas bracht' bis auf die Null. Von kein Preis war je die Spur, aber Pratzel nua gnug' mit dem Lehrer seiner Hand, da wurden wir sehr schnell verwandt. Kaum schau'n wir uns um, sind die Ohren länger zog'n.

Dann sind wir kaum in der Lehr' das war ein fertiges Maleur. Schlechte Kost, mit Sauerkraut, von der Leberwurst nur d' Haut, von den Dampjknödln den Dampf, von den Krumbier'n den Stampf Und hi und da eine gelbe Ruam' für uns zwei traurige Buam.

Von der Lehr' frei woan dann san, dann fängt für uns die Wanderschaft an. Da hammas Fechten ausprobiert, da ham 's uns auch gleich trapiert. Lieber Bruder, juche, in einem extra Coupe, ein Paar zerrissene Schuh' geht's der Vaterstadt zu.

Dann hammas luschiert- mit nem' jungen Mädel pussiert und kaum sechs Monat drauf' müssen wir auf die Vormundschaft n'auf. Dort wurde uns erklärt, daß sich die Menschheit vermehrt, da hamma gleich g'stutzt- das hat uns nichts mehr g'nutzt.

Mia zwei ham' keinen guten Stern, mia leb'n nimmer gern, wo ma hintappen am Platz, da wachst lange Jahre kein Gras. Drum schau'n wir nimmer länger zu und geben auch keine Ruh', bis wir drunten lieg'n in der Gruam - mia zwei traurige Buam.

#vers #népiköltő

© 2009-2019 

SZEPSOLYMAR.HU

SZEPSOLYMAR-LAB.COM